Samstag, 27. Dezember 2014

#samstag16uhr

Ende des Jahres 2013 habe ich über eine Art Foto-Projekt nachgedacht, dass ich wöchentlich durchführen könnte, um unseren Alltag festzuhalten.

Ich wollte jeden Samstag gegen 16 Uhr ein Foto machen und damit unsere sehr unterschiedlichen Wochenenden festhalten. Gesagt, getan :-). Das Bild habe ich dann immer bei Instagram hochgeladen mit dem (achtung: hashtag ;-) #samstag16uhr


Ich habe es fast geschafft, 52 Wochenenden festzuhalten! Drei Ausnahmen gab es nur im Sommerurlaub. Da wollte ich doch lieber in Thailand am Strand liegen, als irgendetwas anderes machen :-).


Ich freue mich schon sehr darauf, damit ein Mini-Album zu füllen und so auf einmal zu sehen, was wir das ganze Jahr so erlebt haben.


16 Uhr war eine super Zeit. Nur im Winter ist es da leider schon so dunkel, was mich öfter vor fotografische Herausforderungen stellte…


Jetzt gegen Ende des Jahres 2014 überlege ich schon, was ich nächstes Jahr machen könnte. Irgendwas mit Fotos…Ich glaube, ich wiederhole nicht noch mal #samstag16uhr, aber ich würde gerne wieder etwas ähnliches machen. 


Total inspirierend finde ich dazu die Vorlage von Elise - eine Übersicht zum „ausfüllen“ eines täglichen Ziels. ONE DAY AT A TIME. Das finde ich ein schönes Konzept. Wer weiß, vielleicht fällt mir etwas schönes dazu ein.

Montag, 22. Dezember 2014

(Englische) Bücher 2014 oder der kindle und ich

Ich mache jedes Jahr eine Inventur meiner gelesenen Bücher. Jawohl ;-). Ich liebe es zu lesen und lese auch wirklich viel. Dieses Jahr wurde meine Lese- und Buch(!)Leidenschaft durch eine neue technische Errungenschaft auf den Kopf gestellt.

Ich habe mir einen kindle gekauft. Tief einatmen. Ausatmen. Unsere Bücherregale platzen aus allen nähten. Meine Tasche musste immer groß genug sein, um ein Buch mit zu nehmen. Ich lese vor allen Dingen auch gerne „dicke“ Bücher. Aber vor allen Dingen LIEBE ich echte Bücher! Nun ja, also wägte ich ab und kam zu dem Schluss, dass ich es ja mal probieren könnte. Und ich LIEBE ihn. Egal wo ich bin, mein kindle ist dabei. Mal eben in der U-Bahn rausgeholt. Im dunkeln im Bett noch lesen. Nicht mit beiden Händen das Buch offen halten müssen. Ein Traum :-)! So sind wir trotz anfänglicher Skepsis jetzt die besten Freunde :-). Und ich lese jetzt gefühlt noch mehr als vorher. Ob das nun am kindle liegt weiß ich auch nicht, aber es ist so.

Deswegen würde eine Liste aller gelesenen Bücher jetzt hier auch etwas den Rahmen sprengen und ich versuche mich mal auf ein Thema zu konzentrieren, dass ich durch den kindle erst richtig kennen und lieben gelernt habe. Englische Bücher. Yep. Ich mag Englisch als Sprache sehr gerne. Englische Bücher sind als ebook deutlich günstiger als die deutschen Fassungen. Zudem gibt es einiges bisher auch gar nicht auf Deutsch. Und wenn man mal gar nicht weiß, was das Wort jetzt heißt, kann man es im kindle direkt nachschlagen. Deutsche Originale lese ich natürlich immer noch auf Deutsch ;-).

Hier also meine liebsten englischen Bücher dieses Jahr. Das ist wohlgemerkt keine hohe Literatur. Shakespeare traue ich mir auf Englisch auch nicht zu, aber die hier schon.


Eleanor & Park von Rainbow Rowell
Eine sehr rührende College-Geschichte. Von der Sprache und vom Humor sehr „intelligent“. Ich mochte das Buch sehr.


Fangirl von Rainbow Rowell
Ich habe mir gleich das zweite Buch von Rainbow Rowell gekauft. Und ich fand es noch ein bisschen besser. Insbesondere das Ende, aber dazu gibts an dieser Stelle natürlich keine Details :-)!


We were liars von E. Lockhart
Ein ganz besonderes Buch. Sehr vielschichtig. Sehr überraschend. Mehr will ich gar nicht sagen. Ich habe gerade entdeckt, dass E. Lockhart noch ein weiteres Buch geschrieben hat. Wird sofort runtergeladen.







Und ja, die drei Bücher gelten als „Jugendbücher“. Ich habe den Eindruck, dass sie (dadurch?) aber viele Denkanstöße mitbringen, die mir gut gefallen.


The Circle von Dave Eggers
Ein viel-diskutiertes Buch in den Medien (in Englisch auch deutlich günstiger als das deutsche Hardcover ;-)...). Ich fand die Geschichte spannend, auch das weiterspinnen der Geschichte in unsere Gegenwart, allerdings in Teilen etwas langatmig erzählt. Nichtsdestotrotz wegen dem Thema eine große Leseempfehlung!


Und wer noch ein bisschen seichte, aber gute Unterhaltung haben will - ein sog. Pageturner - dem legen ich die Trilogie „The Selection“ von Kiera Cass nahe. Ein bisschen Germany’s Next Top Model, ein bisschen Fantasy und ganz viel Mädchen und Romantik auf einen Haufen. Ich lese meist zum Entspannen. Und die Bücher haben diesen Zweck vollkommen erfüllt ;-).






So, ich habe fast den Eindruck ich werde hier noch zum Schwätzer auf meinem Blog :-). Habt ihr bis hierhin durch gehalten? Merkt man, dass ich meinen kindle und die vorgestellten Bücher genossen habe :-)?? 


Ich hoffe, ihr findet in der Zeit zwischen den Jahren auch etwas Entspannung, ob mit oder ohne Bücher!